Geschäftsstelle Kulmbach:
Kressenstein 19
D - 95326 Kulmbach
Fon. 0 92 21 / 82 39 - 0
Fax. 0 92 21 / 82 39 - 29
Email. kulmbach@ea-nb.de

Geschäftsstelle Nürnberg:
Fürther Straße 244a
D - 90429 Nürnberg
Fon. 09 11 / 99 43 96 - 0
Fax. 09 11 / 99 43 96 - 6
Email. nuernberg@ea-nb.de

Aktuelle Nachrichten

  • 17.09.2018: Ausgezeichnet: Glückwunsch an Heinz Wraneschitz zum Solarpreis 2018

    Der fränkische Journalist ist am vergangenen Wochenende mit dem "Deutschen Solarpreis" in... Mehr

  • 12.09.2018: 3. Bayreuther Klimaschutzsymposium

    Mittelpunkt der Veranstaltung ist, wie Menschen für Klimaschutz motiviert werden können.... Mehr

  • 03.07.2018: Neuer Solar-Rechner: Was bringt eine PV-Anlage mit Speicher?

    Die DGS Franken hat ein neues kostenloses Rechentool veröffentlich, mit dem jeder... Mehr

  • 26.06.2018: Netzwerk "Klimarisikomanagement 2050" - Betriebliche Klimarisiken erfolgreich managen

    Ein Netzwerk für Unternehmen aller Branchen. Die Teilnahme ist kostenfrei. In fünf... Mehr

  • 02.02.2018: Energiesparen im Verbund: Netzwerk "keeno I" geht an den Start

    Zwölf Kommunen aus Ober- und Unterfranken starten gemeinsames Projekt unter der Regie der... Mehr

  • 09.01.2018: Firmen-Fuhrpark unter Strom: Neues Beratungsangebot für Nürnberger Unternehmen

    Die Energieagentur Nordbayern bietet im Auftrag der Stadt Nürnberg kostenlose... Mehr

  • 07.11.2017: Eigenversorgung mit PV-Strom: Ansehnliche Renditen für Unternehmen

    Die Energieagentur Nordbayern hat im Auftrag der Stadt Nürnberg einen kostenlosen... Mehr

  • 19.01.2017: Kosten senken durch Solarstrom: Neues Beratungsangebot für Nürnberger Unternehmen

    Über die Solarinitiative Nürnberg bietet die Energieagentur Nordbayern künftig Beratung... Mehr

12.09.2018

3. Bayreuther Klimaschutzsymposium

Am 04.10.2018, von 08:30 bis 17:00 Uhr, findet in der Universität Bayreuth das 3. Bayreuther Umweltschutzsymposium statt.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht die Frage: Wie können Menschen für Klimaschutz motiviert werden?  Dies sollte ja aufgrund der zu erwartenden drastischen Folgen der Klimakrise ein Leichtes sein. Ist es aber nicht. Die Klimakrise wird weithin verdrängt. Und wir leben so, als könnten wir weitermachen wie bisher, anstatt schnell und wirksam zu handeln.

Dieses Phänomen kann nur verstanden werden, wenn wir nicht nur die Klimafakten, sondern auch die sozialen und psychologischen Mechanismen menschlichen (Nicht-) Handelns ergründen. Dazu haben wir Klimaforscher, Kommunikationswissenschaftler, Geografen und Medienprofis  eingeladen. Sie werden gemeinsam mit Praktikern aus NGOs und Zivilgesellschaft Wege zu einer erfolgreichen Klimaschutzkommunikation aufzeigen und Beispiele für konkrete Klimaschutzprojekte vorstellen.

Weitere Informationen und Anmeldung