Geschäftsstelle Kulmbach:
Kressenstein 19
D - 95326 Kulmbach
Fon. 0 92 21 / 82 39 - 0
Fax. 0 92 21 / 82 39 - 29
Email. kulmbach@ea-nb.de

Geschäftsstelle Nürnberg:
Fürther Straße 244a
D - 90429 Nürnberg
Fon. 09 11 / 99 43 96 - 0
Fax. 09 11 / 99 43 96 - 6
Email. nuernberg@ea-nb.de

Aktuelle Nachrichten

  • 13.03.2018: IRES 2018

    Die 12. Internationalen Konferenz zur Speicherung Erneuerbarer Energien beginnt am 13.... Mehr

  • 26.01.2018: Regionalkonferenz "Energiezukunft gestalten! Gemeinsam!"

    & Jahrestagung Bayerischer und Österreichischer Solar-Initiativen am 26. & 27. Januar... Mehr

  • 14.12.2017: Stammtisch für Betreiber von Holzheizwerken

    Eine Veranstaltung von C.A.R.M.E.N. und dem Fachverband für Holzenergie am 14.12.2017. Mehr

  • 05.12.2017: Mit Phovoltaik, Stromspeicher und Wärmepumpe die Energiewende umsetzen

    Eine Veranstaltung im Rahmen des Projekts LandSchafftEnergie am 5.12.2017 in Kasendorf. Mehr

  • 07.11.2017: Eigenversorgung mit PV-Strom: Ansehnliche Renditen für Unternehmen

    Die Energieagentur Nordbayern hat im Auftrag der Stadt Nürnberg einen kostenlosen... Mehr

  • 19.01.2017: Kosten senken durch Solarstrom: Neues Beratungsangebot für Nürnberger Unternehmen

    Über die Solarinitiative Nürnberg bietet die Energieagentur Nordbayern künftig Beratung... Mehr

  • 17.01.2017: TH Nürnberg und Energieagentur Nordbayern arbeiten an energetischen Quartierskonzepten für die Stadt Nürnberg

    TH Nürnberg und Energiagentur Nordbayern entwickeln im Auftrag der Stadt Nürnberg... Mehr

  • 17.06.2016: Zukunftsforum eMobility Oberfranken: Zweite Auflage mit Teilnehmerrekord

    Fast 100 Gäste kamen zum Zweiten Zukunftsforum eMobility in den Energiepark nach... Mehr

Energieautarkes Nordostbayern

Nordostbayern kann bei der Energieversorgung unabhängig werden.

Eine Arbeitsgemeinschaft aus Energieagentur Nordbayern, Universität Bayreuth und Hochschule Amberg-Weiden untersucht derzeit die Potenziale, die in den beiden Planungsregionen Oberfranken-Ost und Oberpfalz-Nord stecken.
Nicht nur der Klimaschutz soll vom Umstieg auf Erneuerbare profitieren: Für die regionale Wertschöpfung erwarten die Experten enorme Impulse.


05.04.2011, Frankenpost, Hof

Eigenständige Energieversorgung möglich

Bayreuth - Der Osten Oberfrankens und der Norden der Oberpfalz sollen bei der Energieversorgung eigenständig werden. Die Region habe genügend Potenzial, sich selbst zu versorgen und sogar zum Energielieferanten für die Ballungsräume zu werden, sagte die Initiatorin des Projekts, die stellvertretende SPD-Landesvorsitzende Annette Karl, am Montag in Bayreuth. Eine Versorgung mit regenerativen Energien sei zugleich die bestmögliche Strukturförderung für die ländlichen Räume. Bis zum Herbst wollen die Energieagentur Nordbayern sowie die Hochschulen in Bayreuth und Amberg-Weiden eine Studie erstellen, wie Bürger, Kommunen und Betriebe von einer dezentralen Versorgung mit erneuerbaren Energien profitieren. Energieagentur-Chef Wolfgang Böhm sagte, die Möglichkeiten zum Energiesparen würden noch immer unterschätzt.

mehr...


05.04.2011, Der Neue Tag, Weiden

Konzept bis Herbst

Energieautarkes Nordostbayern: Hochschulen forschen

Der Osten Oberfrankens und der Norden der Oberpfalz sollen bei der Energieversorgung eigenständig werden. Die Region habe genügend Potenzial, sich selbst zu versorgen und sogar zum Energielieferanten für die Ballungsräume zu werden, sagte die Initiatorin des Projekts, die stellvertretende SPD-Landesvorsitzende Annette Karl, am Montag in Bayreuth. Eine flächendeckende Versorgung mit regenerativen Energien sei zugleich die bestmögliche Strukturförderung für die ländlichen Räume

mehr...


05.04.2011, Bayerische Rundschau, Kulmbach

Nordostbayern will unabhängiger werden

Bayreuth - Der Osten Oberfrankens und der Norden der Oberpfalz sollen bei der Energieversorgung eigenständig werden. Die Region habe genügend Potenzial, sich selbst zu versorgen und sogar zum Energielieferanten für die Ballungsräume zu werden, sagte die Initiatorin des Projekts, die stellvertretende SPD-Landesvorsitzende Annette Karl, am Montag in Bayreuth. Eine flächendeckende Versorgung mit regenerativen Energien sei zugleich die bestmögliche Strukturförderung für die ländlichen Räume.

mehr...


04.04.2011, Radio Plassenburg, Kulmbach / Radio Mainwelle, Bayreuth

Erneuerbare Energien fördern:
Arbeitsgemeinschaft will Energiewende schaffen

Die Arbeitsgemeinschaft "Energieautarkes Nordostbayern" kämpft für eine Energiewende in Oberfranken und in der Oberpfalz. Ziel des Projektes ist es, regionale Potenziale an erneuerbaren Energien zu nutzen und eine Strategie zu deren Erschließung zu entwickeln. Initiatorin ist die SPD-Landtagsabgeordnete Annette Karl aus Neustadt an der Waldnaab.

mehr...