Geschäftsstelle Kulmbach:
Kressenstein 19
D - 95326 Kulmbach
Fon. 0 92 21 / 82 39 - 0
Fax. 0 92 21 / 82 39 - 29
Email. kulmbach@ea-nb.de

Geschäftsstelle Nürnberg:
Fürther Straße 244a
D - 90429 Nürnberg
Fon. 09 11 / 99 43 96 - 0
Fax. 09 11 / 99 43 96 - 6
Email. nuernberg@ea-nb.de

Aktuelle Nachrichten

  • 21.01.2020: IHK-Fachforum zu neuen Chancen für KWK-Anlagen

    Die IHK Nürnberg lädt am 11.02.2020 zu einem Fachforum bezüglich der neuen Chancen für... Mehr

  • 17.01.2020: Freischaltung des Solarpotenzialkatasters für Stadt & Landkreis Kulmbach

    Seit dem 16. Januar ist der Solarpotentialkataster für die Stadt und den Landkreis... Mehr

  • 22.11.2019: Energiesparen im Verbund: Wir starten unser zweites Netzwerk für Kommunen

    Miteinander die Energiewende vor Ort gestalten: Diesem Ziel haben sich zwölf weitere... Mehr

  • 07.11.2019: Solarpioniere gesucht: Beratungsangebot für Nürnberger Unternehmen

    Über die N-Eergie AG und dem Referat für Umwelt und Gesundheit und das Wirtschaftsreferat... Mehr

  • 06.03.2019: BayEA bei Aiwanger: Energiewende in die Fläche bringen

    Die Vertreter der Bayerischen Energieagenturen e.V. waren im Februar zu Gast beim... Mehr

  • 29.11.2018: Auch ohne Preis: Erlanger Wasserstoff-Forscher freuen sich über Nominierung

    Schon die Nominierung für den "Deutschen Zukunftspreis" sieht das LOHC-Forscherteam aus... Mehr

  • 30.10.2018: Freude in Hallerndorf: Forchheimer Gemeinde ist "Energiekommune des Monats"

    Die Agentur für Erneuerbare Energien in Berlin hat die Gemeinde Hallerndorf im Landkreis... Mehr

  • 17.09.2018: Ausgezeichnet: Glückwunsch an Heinz Wraneschitz zum Solarpreis 2018

    Der fränkische Journalist ist am vergangenen Wochenende mit dem "Deutschen Solarpreis" in... Mehr

21.01.2020

IHK-Fachforum zu neuen Chancen für KWK-Anlagen

Am 11. Februar 2020 lädt die IHK Nürnberg von 9:00 bis 17:30 Uhr zu einem Fachforum der neuen Chancen für Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) -Anlagen durch flexiblen marktorientierten Betrieb im Wärme- und Stromnetz.

Den KWK-tangierten Unternehmen steht ein enormer Paradigmenwechsel bevor, verbunden mit großen Chancen für Betreiber sowie Anbieter von KWK-Anlagen und Dienstleistungen. Anlagen über 100 kW elektrisch werden künftig in der Regel nicht mehr für die Grundlast mit mehr als 5000 Betriebsstunden pro Jahr ausgelegt werden, sondern für 2000 bis 3000 Stunden. Die Anlagenleistung für Neu- und Bestandsanlagen wird sich im betriebswirtschaftlichen Optimum mehr als verdoppeln, der KWK-Wärmeanteil deutlich erhöhen und ein Großteil des erzeugten Stroms wird ? anders als in der Vergangenheit ? auch bei Eigenerzeugern in Industrie, Gewerbe usw. in das öffentliche Stromnetz eingespeist werden.

Im Programm sind Informative Vorträge, unter anderem von Erich Maurer, Geschäftsführer der Energieagentur Nordbayern. Geplantes Ende der Veranstaltung ist 17:30 Uhr.

Zur Anmeldung kommen sie hier und den Flyer mit dem Vollständigen Programm finden sie hier.