Geschäftsstelle Kulmbach:
Kressenstein 19
D - 95326 Kulmbach
Fon. 0 92 21 / 82 39 - 0
Fax. 0 92 21 / 82 39 - 29
Email. kulmbach@ea-nb.de

Geschäftsstelle Nürnberg:
Fürther Straße 244a
D - 90429 Nürnberg
Fon. 09 11 / 99 43 96 - 0
Fax. 09 11 / 99 43 96 - 6
Email. nuernberg@ea-nb.de

Aktuelle Nachrichten

  • 22.07.2016: Wissenschaftstag in Bayreuth: Metropolregion stellt Forschung zur "Energie der Zukunft" vor

    Der mittlerweile 10. Wissenschaftstag in der Metropolregion Nürnberg am 22. Juli in... Mehr

  • 17.06.2016: Zukunftsforum eMobility Oberfranken: Zweite Auflage mit Teilnehmerrekord

    Fast 100 Gäste kamen zum Zweiten Zukunftsforum eMobility in den Energiepark nach... Mehr

  • 17.06.2016: Energiefrühstück bei der Regierung von Mittelfranken

    Mehr als 30 Vertreter von Kommunen informierten sich im Rahmen eines Energiefrühstücks... Mehr

  • 18.04.2016: EEG 2016 - EUROSOLAR warnt vor drohendem Kahlschlag beim Ausbau der Erneuerbaren

    In einer durch Spenden finanzierten großformatigen Anzeige warnt EUROSOLAR vor einem... Mehr

  • 14.03.2016: Kommunalforum der Energieagentur Nordbayern: Fränkische Bürgermeister und Gemeinderäte informieren sich in Hirschaid

    Bürgermeister und Gemeinderäte aus Ober-, Mittel- und Unterfranken informierten sich am... Mehr

  • 16.10.2015: Geothermischer Energienutzungsplan: Kulmbacher Landrat stellt Modellprojekt vor

    Erdwärme würde für rund die Hälfte aller Wohngebäude im Landkreis Kulmbach in Frage... Mehr

  • 16.10.2015: Kommunale 2015: Bayerns Städte und Gemeinden brauchen neutrale Partner für die Energiewende vor Ort

    Eine Online-Umfrage anlässlich der Kommunale 2015 zeigt: Bayerns Kommunen sehen... Mehr

  • 02.10.2015: Neue Kommunalrichtline mit besseren Konditionen: Anträge ab sofort möglich!

    Das Bundesumweltministerium hat Förderbedingungen für Kommunale Klimaschutzprojekte zum... Mehr

Handlungsmöglichkeiten für Privatpersonen

Klimaschutz ist nicht allein Aufgabe des Staates. Jeder Einzelne kann seinen Teil dazu beitragen, dass wir weniger Energie verbrauchen und weniger CO2 ausstoßen. Und am Ende wird sich sogar unser Geldbeutel darüber freuen. Denn ob es die Photovoltaikanlage auf dem Hausdach, das sparsamere Auto, die neue Hackschnitzel-Heizung oder die energetische Dachsanierung ist: In der Regel zahlt sich Klimaschutz längst aus.

Ob es ums Energiesparen, Fragen zur Sanierung oder den Ausbau Erneuerbarer Energie geht, die Energieagentur Nordbayern ist Ihr unabhängiger Ansprechpartner - kostenlos!


Energieberater-Netzwerk

Wir verfügen über ein dichtes Netz von fachkundigen Energieberatern in ganz Nordbayern. Die Kompetenz dieses Netzwerks steht Ihnen über unsere "HOTLINE ENERGIE" kostenlos für telefonische Beratung zur Verfügung.
Die Experten beraten zu den Themen Energiesparen und Energieeffizienz, energieoptimiertes Bauen und Sanieren (Neubau und Altbau), Nutzung Erneuerbarer Energien und zu aktuellen Förderprogrammen. Mehr

Klimaschutz-Beratung

Guter Rat ist nicht immer teuer: In den Landkreisen Kulmbach, Kronach und Bayreuth bieten wir eine noch weitergehende kostenlose Klimaschutz-Beratung für Haus-Sanierer durch die Energieagentur Nordbayern an. Dabei informiert unser Energieberater auf Wunsch auch vor Ort am Gebäude über energetische Sanierung, Austausch der Heizung und die wichtigsten Fördermittel. Mehr

Förderkompass

Man spricht nicht umsonst von einem "Förderdschungel": Wer heute baut oder saniert, verliert leicht den Überblick. Deshalb haben wir unseren Förderkompass mit den maßgeblichen Informationen für Bürger, Kommunen und Unternehmen zusammengestellt. Er enthält die wichtigsten Instrumente, mit denen die Öffentliche Hand das Energiesparen beim Bauen und Sanieren sowie die Nutzung regenerativer Energie im Freistaat Bayern unterstützt. Mehr

Umstieg auf Ökostrom

Viele wollen durch den Umstieg auf Strom aus Erneuerbaren Quellen einen Beitrag zum Klimaschutz und zur Energiewende leisten. Seit der Atomkatastrophe in Fukushima geht es immer mehr Menschen auch um ihren "ganz persönlichen Atomausstieg".
Dabei ist Ökostrom nicht einfach nur Strom aus alten Wasserkraftwerken. So muss zum Beispiel nach der Definition des "Grüner Strom Labels" über einen Aufpreis von mindestens 1 Ct pro Kilowattstunde der Bau neuer EEG-Anlagen finanziert werden.Wir sagen Ihnen, worauf Sie beim Umstieg auf Ökostrom achten müssen. Mehr