Aktuelle Nachrichten

  • 30.10.2018: Freude in Hallerndorf: Forchheimer Gemeinde ist "Energiekommune des Monats"

    Die Agentur für Erneuerbare Energien in Berlin hat die Gemeinde Hallerndorf im Landkreis... Mehr

  • 17.09.2018: Ausgezeichnet: Glückwunsch an Heinz Wraneschitz zum Solarpreis 2018

    Der fränkische Journalist ist am vergangenen Wochenende mit dem "Deutschen Solarpreis" in... Mehr

  • 03.07.2018: Neuer Solar-Rechner: Was bringt eine PV-Anlage mit Speicher?

    Die DGS Franken hat ein neues kostenloses Rechentool veröffentlich, mit dem jeder... Mehr

  • 26.06.2018: Netzwerk "Klimarisikomanagement 2050" - Betriebliche Klimarisiken erfolgreich managen

    Ein Netzwerk für Unternehmen aller Branchen. Die Teilnahme ist kostenfrei. In fünf... Mehr

  • 02.02.2018: Energiesparen im Verbund: Netzwerk "keeno I" geht an den Start

    Zwölf Kommunen aus Ober- und Unterfranken starten gemeinsames Projekt unter der Regie der... Mehr

  • 09.01.2018: Firmen-Fuhrpark unter Strom: Neues Beratungsangebot für Nürnberger Unternehmen

    Die Energieagentur Nordbayern bietet im Auftrag der Stadt Nürnberg kostenlose... Mehr

  • 07.11.2017: Eigenversorgung mit PV-Strom: Ansehnliche Renditen für Unternehmen

    Die Energieagentur Nordbayern hat im Auftrag der Stadt Nürnberg einen kostenlosen... Mehr

  • 19.01.2017: Kosten senken durch Solarstrom: Neues Beratungsangebot für Nürnberger Unternehmen

    Über die Solarinitiative Nürnberg bietet die Energieagentur Nordbayern künftig Beratung... Mehr

Energie- und Klimaschutzmanagement EKM

v.l.n.r: Stefan Graf (Bayerischer Gemeindetag), Ingo Schroers (Bayernwerk Netz GmbH), Ludwig Friedl (Bayerische Energieagenturen e. V.), Rudolf Escheu (Bayerisches Staatsministerium für Wirt-schaft, Energie und Technologie), Dr. Martin Frede (Bayerisches Umweltministerium), Erich Maurer (Bayerische Energieagenturen e. V.), Michael Müller (dena) Foto: Axel Krämer, StMWi

Bei der Umsetzung der Klimaziele kommt der öffentlichen Hand eine Schlüsselrolle zu. Doch in vielen Gemeinden fehlt die Zeit, das Fachwissen oder das geeignete Personal. Das Energie- und Klimaschutzmanagementsystem (EKM) der Deutschen Energieagentur (dena) unterstützt Kommunen dabei, systematisch Energie einzusparen. Das lizenzfreie System kann nun auch gemeinsam mit der Energieagentur Nordbayern genutzt werden.

In Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein, Niedersachen und einzelnen Kommunen weiterer Bundesländer ist das lizenzfreie Online-Tool bereits im Einsatz. Nun wurde es durch die dena und die Bayerischen Energieagenturen auch im Freistaat eingeführt.

Wir unterstützen Kommunen langfristig bei den vielfältigen Aufgaben rund um die Energiewende. Das EKM hilft, die gerade am Beginn eines solchen Prozesses auftretenden Fragen zu beantworten. Gemeinsam mit den kommunalen Mitarbeitern erfolgt eine klare Standortbestimmung, eine Beschreibung nächster Schritte sowie konkrete Vorschläge zur Umsetzung wichtiger Maßnahmen - bis hin zur Abklärung möglicher Fördermittel von Bund und Freistaat. Nach erfolgreichem Abschluss der eineinhalbjährigen Projektphase kann die Kommune eine Zertifizierung als "dena-Energieeffizienz-Kommune" erhalten.

Energiekosten senken, Prozesse optimieren, Vorbild sein

"Kommunen können mit dem dena-Energie- und Klimaschutzmanagement nicht nur von niedrigeren Energiekosten und optimierten Prozessen in der Verwaltung profitieren, sondern auch eine Vorbildrolle für Bürger und Unternehmen einnehmen", sagt Michael Müller, Teamleiter des Projekts Energieeffiziente Kommune der dena.

Die ersten 75 Kommunen werden bei der Einführung finanziell durch eine Kooperation mit dem Netzbetreiber Bayernwerk Netz gefördert. Für die ersten 15 Kommunen deckt dieser Zuschuss sogar 60 Prozent der Beratungskosten ab.

Auch das bayerische Wirtschaftsministerium und der Bayerische Gemeindetag unterstützen die Einführung des EKM-Tools. "Wir gehen davon aus, dass Klimaschutzmanagementsysteme in den nächsten Jahren von den bayerischen Gemeinden verstärkt nachgefragt werden - auch dank der geplanten attraktiven Förderung durch den Freistaat. Wir begrüßen es deshalb, dass erprobt wird, ob das lizenzfreie Tool eine gute Alternative zu bestehenden Managementsystemen ist," so der Energiereferent des Bayerischen Gemeindetags, Stefan Graf.

Hier erhalten Sie weitere ausführliche Informationen zum EKM-Tool der dena:
http://www.energieeffiziente-kommune.de/

Ansprechpartner:

Erich Maurer

VCard     QR-Code

Geschäftsführer

Geschäftsstelle Nürnberg

Email. maurer@ea-nb.de
Fon. +49 911 / 99 43 96 - 1
Fax. +49 911 / 99 43 96 - 6

Nicola Polterauer

VCard     QR-Code

Dipl. Betriebswirtin (FH)
European Energy Manager (IHK)
akkreditierte European Energy Award (eea)©-Beraterin
Change-Agent-Trainerin

Geschäftsstelle Nürnberg

Email. polterauer@ea-nb.de
Fon. +49 911 / 99 43 96 - 4
Fax. +49 911 / 99 43 96 - 6

Aufgabengebiete:

  • CO2-Bilanzen, Klimaschutzfahrpläne
  • Integrierte Klimaschutzkonzepte
  • Umsetzungsbegleitung
  • European Energy Award
  • Förderanträge, Moderation
  • Energienutzungspläne