Geschäftsstelle Kulmbach:
Kressenstein 19
D - 95326 Kulmbach
Fon. 0 92 21 / 82 39 - 0
Fax. 0 92 21 / 82 39 - 29
Email. kulmbach@ea-nb.de

Geschäftsstelle Nürnberg:
Fürther Straße 244a
D - 90429 Nürnberg
Fon. 09 11 / 99 43 96 - 0
Fax. 09 11 / 99 43 96 - 6
Email. nuernberg@ea-nb.de

Aktuelle Nachrichten

  • 13.03.2018: IRES 2018

    Die 12. Internationalen Konferenz zur Speicherung Erneuerbarer Energien beginnt am 13.... Mehr

  • 26.01.2018: Regionalkonferenz "Energiezukunft gestalten! Gemeinsam!"

    & Jahrestagung Bayerischer und Österreichischer Solar-Initiativen am 26. & 27. Januar... Mehr

  • 14.12.2017: Stammtisch für Betreiber von Holzheizwerken

    Eine Veranstaltung von C.A.R.M.E.N. und dem Fachverband für Holzenergie am 14.12.2017. Mehr

  • 07.11.2017: Eigenversorgung mit PV-Strom: Ansehnliche Renditen für Unternehmen

    Die Energieagentur Nordbayern hat im Auftrag der Stadt Nürnberg einen kostenlosen... Mehr

  • 19.01.2017: Kosten senken durch Solarstrom: Neues Beratungsangebot für Nürnberger Unternehmen

    Über die Solarinitiative Nürnberg bietet die Energieagentur Nordbayern künftig Beratung... Mehr

  • 17.01.2017: TH Nürnberg und Energieagentur Nordbayern arbeiten an energetischen Quartierskonzepten für die Stadt Nürnberg

    TH Nürnberg und Energiagentur Nordbayern entwickeln im Auftrag der Stadt Nürnberg... Mehr

  • 17.06.2016: Zukunftsforum eMobility Oberfranken: Zweite Auflage mit Teilnehmerrekord

    Fast 100 Gäste kamen zum Zweiten Zukunftsforum eMobility in den Energiepark nach... Mehr

  • 17.06.2016: Energiefrühstück bei der Regierung von Mittelfranken

    Mehr als 30 Vertreter von Kommunen informierten sich im Rahmen eines Energiefrühstücks... Mehr

Endenergie- und CO2-Bilanzen

Am Anfang einer erfolgreichen Klimaschutzpolitik auf kommunaler Ebene steht zunächst die Standortbestimmung: Wieviel Energie wird verbraucht, und wieviel CO2 wird dadurch ausgestoßen?

Wir untersuchen für Ihre Kommune bzw. Ihre Region die Entwicklung des Energieverbrauchs und des CO2-Ausstoßes in den vergangenen Jahren und wagen auf der Grundlage unterschiedlicher Szenarien eine aussagekräftige Prognose für die Zukunft. Selbstverständlich ist die CO2- bzw. Endenergiebilanz auch fortschreibbar, so dass Erfolge auch meßbar werden.

Dabei analysieren wir im Detail die leitungsgebundenen (z.B. Strom, Gas, Fernwärme) und nicht leitungsgebundenen (z.B. Erdöl, Kohle) Energieträger, ermitteln der Anteil bereits vorhandener Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen, bestimmen den Energieverbrauch der Gebäude und den Anteil der Erneuerbaren Energie. In Grafiken werden die Entwicklungen übersichtlich dargestellt, in einem Textteil werden die Ergebnisse erklärt und bewertet.

Ansprechpartner:

Erich Maurer

VCard     QR-Code

Geschäftsführer

Geschäftsstelle Nürnberg

Email. maurer@ea-nb.de
Fon. +49 911 / 99 43 96 - 1
Fax. +49 911 / 99 43 96 - 6

Peter Heymann

VCard     QR-Code

Diplom-Ingenieur (FH)
Diplom-Wirtschaftsingenieur (FH)

Geschäftsstelle Nürnberg

Email. heymann@ea-nb.de
Fon. +49 911 / 99 43 96 - 3
Fax. +49 911 / 99 43 96 - 6

Aufgabengebiete:

  • CO2-Bilanzen, Klimaschutzfahrpläne
  • Förderanträge
  • Branchenenergiekonzepte
  • Energienutzungspläne

Beispiel:
Europäische Metropolregion Nürnberg -
Die erste Endenergiebilanz einer Metropolregion in Deutschland

Die Europäische Metropolregion Nürnberg (EMN) ist eine von elf Metropolregionen in Deutschland und umfasst den überwiegenden Teil Nordbayerns. Derzeit leben in der EMN ca. 3,5 Mio. Einwohner auf einem Gebiet von ca. 20.000 km². Dies entspricht jeweils ungefähr 30% der Bevölkerung und Fläche des Freistaates Bayerns. Die beiden Bezirke Mittelfranken und Oberfranken bilden den Schwerpunkt dieser Wirtschaftsregion. Aber auch Landkreise und kreisfreie Städte in Unterfranken und der Oberpfalz sind bereits der EMN beigetreten. Da die EMN europaweit eine einzigartige Kompetenz in den Bereichen Energieforschung und Energietechnik besitzt, ist das Thema Energie hier traditionell fest etabliert. So hat die Europäische Metropolregion Nürnberg (EMN) als erste Metropolregion in Deutschland überhaupt eine individuelle Endenergiebilanz durch die Mitarbeiter der Energieagentur Nordbayern (damals noch als ENERGIEregion GmbH, Nürnberg) anfertigen lassen.

Im Auftrag des Amtes für Wirtschaft der Stadt Nürnberg wurde von den Experten der Energieagentur Nordbayern GmbH die Entwicklung des Endenergieverbrauchs und der CO2-Emissionen in der EMN untersucht. Die Bilanz zeigt den Verlauf des Endenergieverbrauchs an fossilen Brennstoffen und Erneuerbaren Energien in der EMN zwischen den Jahren 1990 und 2007 und liefert eine Prognose für das Jahr 2020. Ergänzend werden die Bereiche Kraft-Wärme-Kopplung und der Energieverbrauch im Gebäudebereich betrachtet. Die Studie zeigt, dass es in der Vergangenheit zwischen den Jahren 1990 und 2000 zu einem deutlichen Anstieg des Endenergieverbrauchs und der CO2-Emissionen kam. Dies war durch den Zuwachs an Bevölkerung und Wohnflächen begründet. Seit dem Jahr 2000 bleibt der Endenergieverbrauch relativ stabil, da Energieeffizienzmaßnahmen einen weiteren Anstieg verhindern. Die CO2-Emissionen konnten durch den steigenden Anteil Erneuerbarer Energien sogar deutlich vermindert werden. Dennoch sind für ein weiteres Absenken von Endenergieverbrauch und CO2-Emissionen in der Zukunft wichtige Maßnahmen erforderlich. Die Steigerung der Energieeffizienz bei der rationellen Energienutzung und der Ausbau der Erneuerbaren Energien sind dabei wichtige Instrumente.

Obwohl die Mitarbeiter der Energieagentur Nordbayern GmbH bereits in der Vergangenheit zahlreiche Endenergiebilanzen für Kommunen und Landkreise in der EMN erarbeitet hatten, war das Projekt eine neue Herausforderung. In Deutschland hatte es bislang keine vergleichbare Analyse in Bezug auf eine Metropolregion gegeben. Im Verlauf der Bearbeitung mussten viele Einzeldaten erhoben und zahlreiche energierelevante Bereiche koordiniert werden. Durch die gute Kooperation mit den beteiligten Kommunen, Landkreisen und kommunalen Energieversorgungsunternehmen konnte das ambitionierte Ziel einer Endenergiebilanz für die gesamte EMN erreicht werden. Ein integrierter Klimaschutzfahrplan mit Maßnahmenkatalog nennt konkrete Handlungsempfehlungen für Politik, Verwaltung und Wirtschaft für eine nachhaltige Gestaltung der metropolitanen Energiepolitik unter ökonomischen und ökologischen Aspekten.

Die komplette Studie können Sie hier herunterladen. (pdf - 1,6 MB)


"Die Energieagentur Nordbayern ist ein verlässlicher und objektiver Partner für Stadt und Metropolregion Nürnberg bei energetischen Fragestellungen. Zusammen haben wir bereits eine Branchenenergieanalyse für die Stadt Nürnberg durchgeführt und den Energieverbrauch der Metropolregion Nürnberg erhoben und in der 'Endenergiebilanz für die Metropolregion Nürnberg' dargestellt."

Dr. Roland Fleck,
ehem. Wirtschaftsreferent der Stadt Nürnberg


Ansprechpartner:

Erich Maurer

VCard     QR-Code

Geschäftsführer

Geschäftsstelle Nürnberg

Email. maurer@ea-nb.de
Fon. +49 911 / 99 43 96 - 1
Fax. +49 911 / 99 43 96 - 6